Leben mit (sexualisierter) Gewalterfahrung

Sexualisierte Gewalt hat nichts mit Sex zu tun. Sexualisierte Gewalt kann aber den Kontakt zur eigenen Essenz und zur eigenen Sexualität des Opfers nachhaltig stören und verletzen. Viele Frauen*, die mit dem Thema Weiblichkeit und unversehrter Körperlichkeit und Sexualität wachsen möchten, haben selber sexualisierte Gewalt erlebt, oder sind über das, was in der Familie passiert ist nachhaltig traumatisiert.
Susan Bagdach arbeitet sowohl mit Frauen* und Mädchen*, die Opfer sexualisierte Gewalt sind oder waren, wie auch mit Frauen*, die durch Gewalt und                     Tramaskottchen_mimi4umatisierung in der Familiengeschichte destabilisiert wurden.

Bagdach kombiniert systemische und hypnotherapeutische Elemente und gibt der vitalen Kraft, dem Trieb, der auch unser Überleben sichert eine positive Benennung. Die Stimme der Vulvina kommt neben der Ratio, der Liebe und der Intuition als gleichwertige Ressource zu Wort. Die Therapeutin unterstützt einfühlsam bei Stabilisierung und Heilung für ein glückliches Leben, in Eigenmacht und Selbstbestimmung.