Fortbildung 5+1=Meins®

Die sexualpädagogische Fortbildung 5+1=Meins® ist das von Susan Bagdach konzipierte, ganzheitliche und diskriminierungsfreie Gesundheits- und Präventionsprogramm für Mädchen und junge Frauen.

5+1=Meins® ist ein Programm mit dem Ziel dass Mädchen und junge Frauen sich, unabhängig von gesellschaftlich vorgegebenen Normierungen, gesund fühlen und akzeptieren bzw. mögen. Das Konzept unterstützt Mädchen und Frauen beim Entdecken und Annehmen der Kraftquelle Körper.
Wer sich selbst mag, wer sich selbst kraftvoll, schön und richtig erlebt, ist geschützter vor Fremd- und Selbstverletzungen, Süchten und seelischen Krankheiten. Das positive Verhältnis zur eigenen Persönlichkeit wird nicht zuletzt durch einen wertschätzenden Blick auf Sexualität und den eigenen Trieb gefördert. Selbstbestimmung und Solidarität sind weitere wesentliche Bausteine.
Das Konzept beinhaltet Elemente aus Sexualpädagogik, Systemischer Therapie und Transaktionsanalye. Natürlich wird das ganzheitliche 5+1=Meins® Material vorgestellt und verwendet.

Für Frauen, die die 5+1=Meins®-Methode in der Gesundheits- und/oder Jugendarbeit mit Mädchen und jungen Frauen einsetzen möchten, wird die 5+1=Meins® Fortbildung angeboten. Die Fortbildung umfasst drei Module, welche jeweils 2 Tage dauern. Bei Besuch aller Module schließen Sie diese mit dem 5+1=Meins® Trainerinnen Zertifikat ab. Es gibt die Möglichkeit eine verkürzte „Schnupperversion“ zu buchen, diese schließt mit einer Teilnahmebescheinigung.

Modul 1: Anatomische Gesundheit und Prävention

Grundhaltung der 5+1=Meins® Arbeit ist die zentrale Positionierung jeder Einzelnen. Jede ist der Mittelpunkt des eigenen Lebens, und viel zu viele Menschen definieren sich und die eigene Haltung über Andere. So beginnt das erste Modul mit den Grundlagen der eigenen Körperlichkeit bzw. Weiblichkeit. Neue Worte und Selbstdefinitionen sowie die Aufklärung über polarisierende Mythen und eine ausführliche, durchaus lustige Einheit über den weiblichen Zyklus sind Inhalte des Moduls. Dazu werden in Theorie und Praxis die folgenden Themen betrachtet:

  • Weibliche Anatomie
  • Zusammenhang zwischen Selbstdefinition und Selbstpositionierung
  • Vulvina und Kranz der Vulvina nach Ella Berlin
  • Schwellkörper, Klitoris, weibliche Prostata
  • Der Beckenboden
  • Die weibliche Brust
  • Mythos Jungfernhäutchen
  • Der Zyklus: Jeden Tag im weiblichen Körper. Den Zyklus besprechen, spielen und selber erleben was Gebärmutter und Co alles leisten.
  • Lust, Sexualität und Vielfalt
  • Religionen und Moral
  • Exkurs in die Themen Verhütung, Schwangerschaft, Geburt.

Modul 2: Seelische Gesundheit und Resilienz

In diesem Modul geht es um die erweiterte Selbst Wahrnehmung und die individuelle Persönlichkeit. Warum unterschiedliche Menschen in der gleichen Situation verschieden reagieren und wie wenig das mit der sogenannten „Kultur“ zu tun hat. Im zweiten Modul werden die Ich Stimmen vorgestellt und die Arbeit mit der eigenen Achse. Aufbauend auf Modul eins wird dem freundlichen Blick auf den eigenen Trieb nun eine Stimme gegeben, die neben Kopf, Herz und Bauch zur Entscheidungsfindung beiträgt. Als unterstützende Methode für Resilienzbildung wird die dreistufige 5+1=Meins® Stabilisierung vorgestellt.

  • Achsenatmung
  • Resilienzbildung
  • 5+1=Meins®Stabilisierung: Zentrierung/Unterstützung/Handlungskompetenz
  • Feed Back du Solidaritäts Spiele
  • Die ich Stimmen Kopf, Herz, Bauch, Becken, wichtigen Anderen
  • Selbstbestimmte Entscheidungen unterstützen

Modul 3: Gesundheit im gesellschaftlichen Kontext

Menschen sind soziale Wesen und Individualität und das Bestreben allein klar zu kommen hat enge Grenzen. Menschen brauchen andere Menschen und sind häufig bereit viel zu geben um nicht aus dem gesellschaftlichen Netz zu fallen. In diesem Modul werden Zusammenhänge und zwischen Individuum und gesellschaftlicher Position beleuchtet und Handlungsmöglichkeiten überprüft. Machtstrukturen und gesellschaftliche Hierarchien werden betrachtete und Privilegien sichtbar gemacht. Unterschiedliche Patriarchatsformen bringen unterschiedliche Unterdrückungsmechanismen, aber auch unterschiedliche Ressourcen mit sich. Wir widmen uns in diesem Modul unterschiedlichen Erfahrungen aus dem praktischen Alltag und haben Raum für Fallbeispiele. In diesem Modul werden Systemaufstellungen durchgeführt.

  • Traditionen, Religionen, Kulturen
  • Unterschiedliche Patriarchatsformen
  • 5+1=Meins® Anti Rassismus Spiel: Die vom Berg kommen
  • Gesellschaftliche Zuschreibung und Handlungskompetenzen
  • Privilegien sichtbar machen
  • Diversität leben
  • Solidarität zwischen Mädchen und Frauen
  • Fallbeispiele